theBastianonline

20Aug/080

GTD und Lotus Notes

Ich hatte ja schonmal über GTD geschrieben.

Jetzt habe ich ein paar Tipps gefunden, wie man GTD in Lotus Notes effektiv umsetzen kann. Viel Erfolg dabei.

19Dez/072

Vollzugsmeldung Blackberry

Ich hatte ja schon darüber berichtet, dass wir ein Blackberry System auf Arbeit einführen werden. Heute war es dann soweit.

Die Installation des Servers und die Einrichtung des ganzen Systems stand an. Also los:

  • Windows Server 2003 installieren
  • in Domain aufnehmen
  • Updates und Virenschutz drauf
  • Lotus Domino Server installieren
17Dez/070

Es gibt so Tage … und so gings weiter und noch weiter

Der Pannenervice von Mercedes war eher da, als der Kurier mit dem neuen Board. Somit war nach kurzer Zeit zumindest das Auto des Technikers wieder einsatzbereit.

Irgendwann gegen 20.00 Uhr kam dann auch das Board. Eingebaut und ... der Server startet leider noch immer nicht. Also weitersuchen. Am Ende wars dann noch irgendein Controller, der die komplette Konfiguration des Boards speichert.

5Dez/074

Entscheidung pro Blackberry

Mit einer Verspätung von knapp zwei Monaten ist heute die Entscheidung gefallen. Wir werden bei uns im Institut demnächst Blackberrys einsetzen.

Wie immer, muss alles jetzt sehr schnell gehen. Das heißt für mich in den nächsten Tagen:

  • Blackberrys, Hardware und Software ordern
  • neuen Server installieren (Betriebssystem, Lotus Domino, BES)
  • Blackberrys installieren
  • unserem Vorstand die Geräte erklären

Wird wieder ein kleines Stück Arbeit, dafür, dass es mein erster Blackberry Enterprise Server wird und in meinem Plan eigentlich das Design von zwei Domino Datenbanken ansteht.

28Nov/070

Ergänzung zu ‘Wie komme ich an meine Mails?’

Letztens Am 24. habe ich meinen Beitrag zur Blogparade MUA (Mail User Agent) geschrieben. In den Kommentaren dazu habe ich gelesen, dass auch um die Nutzung des Mediums Mail auf Arbeit geht. Das habe ich doch glatt vergessen zu erwähnen.

Auf Arbeit ist die E-Mail das Kommunikationsmedium schlechthin. Ich erhalte jeden Tag etwa zehn bis fünfzehn Mails, die interessante Informationen enthalten. Oder es sind Einladungen zu Meetings oder Aufgaben. Für die Bearbeitung derselben steht mir Lotus Notes zur Verfügung.

Ein Programm, das nur zwei Arten von Benutzern kennt. Die, die es lieben und Die, die es hassen. Ich bin einer von der ersten Sorte. Muss ich auch, schließlich bin ich Notes Administrator in unserem Haus. ;-)

Wie man vielleicht schon an den verschiedenen Arten der Mails sehen, ist Notes kein reines Mailprogramm. Notes ist eine Groupware.

Aufgrund der Menge der Informationen, die ich täglich erhalte, versuche ich, nach dem Prinzip 'Getting Things Done' zu arbeiten. Das klappt noch nicht so ganz, da es eine Menge Selbstdisziplin erfordert. Und manchmal fehlt auch einfach die Zeit.

Lotus Notes gab und gibt es auch für Privatpersonen. Das heißt dann Lotus Notes R 5 Private Edition und ist kostenfrei erhältlich und ermöglicht es, seine privaten Mails zuhause zu managen. Ganz ähnlich, wie Outlook Express.

Das Programm gibts noch immer im Net. Wer Bedarf hat, kann sich aber auch gern melden. Ich kann das Programm auch hier uploaden.

15Nov/074

Unter Fachleuten

Einmal im Jahr veranstaltet die Sparkassenakademie ein Notes Domino Anwendertreffen. Die Chance für Notes Admins der Sparkassen, sich über neue Produkte oder Lösungen zu informieren. Und genau da bin ich heute und morgen. Na gut, eigentlich gestern und heute.

Abends steht dann immer ein gemütliches Beisammensein an. Und damit die beste Möglichkeit mit anderen Admins über Probleme und Vorgänge im normalen Sparkassenalltag zu diskutieren. Für mich der wichtigste Teil der Veranstaltung. Wann hat man sonst schon so viele Admins beisammen.

Darum wird es dann immer sehr spät. Heute ging es bis nach 1.00 Uhr. Und morgen gehts dann ab 8.15 Uhr weiter. --- Ich muss jetzt schlafen.

30Aug/070

Wissen für alle

Heute habe ich die erste Schulung in meiner Funktion als "Dozent" hinter mich gebracht.

10 Mitarbeiter hatten das zweifelhafte Vergnügen 8 Stunden lang etwas über die Anwendung Lotus Notes von mir zu hören. Da ich nicht über didaktische Erfahrungen verfüge, konnte ich für nichts garantieren.

Die Schulung war als Grundlagenschulung ausgeschrieben. Trotzdem war das Niveau der Teilnehmer natürlich total unterschiedlich. Vom ambitionierten User bis zum Dau, alles dabei.

Es lief aber insgesamt recht gut und mindestens 6 Schulungen liegen noch vor mir. Na mal sehen ...

19Apr/070

Lernen in FFM

Ich bin gerade in Frankfurt/Main, sitze in meinem Hotel und warte auf den morgigen Tag.

Blick aus meinem HotelzimmerHeute und morgen läuft für mich der dritte Teil meiner IBM-Zertifizierung zum 'IBM Certified Developer'. Das Ganze natürlich mit abschließender Prüfung, die ich bei Groupshere ablegen werde.

Ich habe mir nochmal das Curriculum angesehen, und hoffe, ich weiß morgen noch ausreichend. Dabei könnte man bei diesem Wetter sicher Besseres machen.

Aber ich habe sowieso keine Laufsachen mit. Nachher gucke ich vielleicht nochmal ins Zentrum.

12Mrz/070

Noch mehr Wissen

Ich habe mir gerade nochmal meinen Eintrag vom ersten Teil des Seminars durchgelesen. Jetzt sitze ich im zweiten Teil, genannt 'ND530 Developing IBM Lotus Domino Applications: Intermediate Skills' und muß erkennen, dass ich hier nicht mehr so viel weiß.

Aber in 3 Tagen werde ich hoffentlich noch einiges erfahren. Prüfung ist dann am Mittwoch.

23Jan/070

Wissen für mich

 Ich sitze im Seminar 'ND510 Fundamentals of IBM Lotus Domino 7 Application Development' und freue mich, daß ich die Fundamentals schon recht gut drauf habe.

Das Seminar findet bei Groupshere in Berlin statt und ist der erste Teil meiner IBM-Zertifizierung zum ‘IBM Certified Developer’. 4 Tage mit anschließender Prüfung. Ja, man sollte es nicht glauben, aber ich darf mich in diesem Jahr mal so richtig bilden lassen. Darum habe ich auch gleich am Anfang des Jahres die Termine genutzt. Nicht, dass es sich noch jemand anders überlegt. ;-)